Flohmarkt 11. Juni 2017

Bei herrlichem Frühsommerwetter konnten wir nach dem Umbau der kika-Filiale erstmals im heurigen Jahr unseren Verkaufswagen beim Flohmarkt wieder einsetzen. Helmuth Koch und die Familien Jeidler und Kracher verwöhnten unsere Gäste mit köstlichen selbstgebackenen Mehlspeisen, Schinken- und Käsegebäck, Kaffee und Erfrischungsgetränken.

Eisenstadtfest 2017

Vom 2. bis 3. Juni 2017 waren wir beim EisenSTADTfest wieder mit unserem Verkaufsanhänger zugegen. Fam. Juros verwöhnte unsere Gäste mit Erfrischungsgetränken und herrlichen Mixgetränken. Bgm. Steiner, Altbischof Iby und Generalvikar Korpitsch zeichneten unseren Stand durch ihren Besuch aus.

Generationenspielplatz

Lions Kinderspielplatz wird zum Generationenspielplatz

Anfang der 80er Jahre wurde von der Freistadt Eisenstadt mit Unterstützung des Lions Club Eisenstadt in der Wormser Straße der Lions Kinderspielplatz errichtet. Nun wurde dieser in einen generationenübergreifenden Spielplatz umfunktioniert. Der Lions Club Eisenstadt unterstützte den Umbau (Gesamtkosten 80.000 EURO) mit der Anschaffung eines Ellipsentrainers im Wert von 2.500 EURO. Auch der Seniorenbeirat und der Motorradclub "The Iron Firm" spendeten insgesamt 1.100 EURO. Die feierliche Eröffnung erfolgte am 26.5.2017.

Das Team Alpha Bar, Österreichs erster Calisthenics Sportverein, zeigte im Anschluss eindrucksvolle Turnübungen im Workoutpark. Für die Kinder gab es Eiscreme und Vorführungen mit Riesenseifenblasen.

Der Spielplatz ist öffentlich zugänglich.

Wasserlehrpfad Eisbach eröffnet

Anlässlich des hundertjährigen Bestehens der weltweiten Lions Vereinigung errichtete der Lions Club Eisenstadt in Zusammenarbeit mit der Freistadt Eisenstadt einen Wasserlehrpfad entlang des renaturierten Eisbaches in Eisenstadt. Auf 8 Schautafeln und mit einer Begleitbroschüre wird der Besucher über den Eisbach, das Leben im Wasser, den Hochwasserschutz, die Renaturierung von Gewässern, den Wasserkreislauf, die Wasserversorgung, die Kanalisation und die Abwasserreinigung informiert. Der Lehrpfad hat eine Länge von 3 km und ist für Kinder und Erwachsene geeignet. Bei Interesse können nach Voranmeldung auch geführte Wanderungen mit dem Naturschutzbund Burgenland organisiert werden.

Am 13. Mai 2017 wurde dieser Lehrpfad feierlich nach Segnung durch Generalvikar Mag. Martin Korpitsch und Dr. Herbert Rampler von Bgm. Mag. Thomas Steiner und Präsident Ing. Reinhard Hackel eröffnet. Etwa 100 Teilnehmer folgten interessiert den Ausführungen des Past Präsidenten DI Gerhard Spatzierer, der die Inhalte der Schautafeln vorstellte. Im Anschluss standen Experten für die einzelnen Bereiche für weitere Auskünfte und geführte Wanderungen zur Verfügung.

Flohmarkt 7. Mai 2017

Bedingt durch den Umbau des kika-Kaufhauses konnten wir heuer erst im Mai unsere Flohmarkt-Saison starten. Bei trübem Wetter boten die Familien Jeidler und Juros ein großes Angebot an exklusiven Waren für unsere Besucher an. Ab Juni sollte es uns dann auch wieder möglich sein, unsere Gäste mit Speis und Trank zu verwöhnen.

Sammlung für Bedürftige

Lions sammeln 1650 Produkte für Bedürftige

Bei der alljährlichen Sammlung für Bedürftige im Bezirk Eisenstadt wurden am 7. Mai 2017 insgesamt 1.650 Produkte mit einem Warenwert von ca. 3.400 EURO von den Lions Clubs Eisenstadt und Burg Forchtenstein in den beiden MERKUR Märkten in Eisenstadt von den Kunden gespendet.

Insgesamt 925 kg Lebensmittel sowie 145 kg Toilettenartikel und Reinigungsmittel wurden von Mitarbeitern des Roten Kreuzes zur Sammelstelle der Team Österreich Tafel Eisenstadt transportiert und konnten teilweise bereits am Abend an Bedürftige ausgegeben werden. Gerhard Marhold von der Team Österreich Tafel Eisenstadt freute sich über den großen Erfolg der Aktion.

Herzlichen Dank allen Spendern.

Friedensplakatwettbewerb

Siegerehrung Friedensplakatwettbewerb 2016

Eine Feier des Friedens

Der Lions Club Eisenstadt präsentierte die Sieger des alljährlichen Friedensplakat-Wettbewerbes

Jugendliche aus dem BR/BRG/BORG Eisenstadt - Kurzwiese, der NMS Theresianum in Eisenstadt, der NMS Siegendorf und der NMS Purbach wurden dazu angeregt, ihre Vorstellungen zum Thema "Eine Feier des Friedens" auf Plakaten künstlerisch zum Ausdruck zu bringen. Aus 138 Zeichnungen wählte eine Jury die besten Arbeiten aus. Am 4.Mai 2017 erfolgte auf Einladung der Wiener Städtischen Versicherung AG die Siegerehrung in der Galerie am Oberberg. Landesdirektor KR Mag. Gerold Stagl freute sich, etwa 100 Teilnehmer begrüßen zu dürfen. Hermine Schlag lobte die Arbeiten der jungen Künstler und den Einsatz der Lehrkräfte für diese Aktion, die weit über die Schule hinaus Wirkung zeigen sollte. Die Sieger erhielten als Anerkennung Sparbücher von der ERSTE Bank, Rucksäcke von der Wr. Städtischen und Büchergutscheine vom Lions Club Eisenstadt.

Die drei besten Arbeiten jeder Schule können in der Galerie am Oberberg in der Zeit vom 5.5.2017 bis 19.5.2017 von Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 besichtigt werden.

 

Die Preisträger

Neue Mittelschule Purbach

1. Platz: Paul Waindinger

2. Platz: Felix Habliczek

3. Platz: Anamari Kotoas

BR/BRG/BORG Eisenstadt - Kurzwiese

1. Platz: Miriam Aktas

2. Platz: Sara Radatz

3. Platz: Raphaela Radatz

Neue Mittelschule Theresianum - Eisenstadt

1. Platz: Johannes Hofer

2. Platz: Emily Jellaschitz

3. Platz: Charlotte Hahn

Neue Mittelschule Siegendorf

1. Platz: Elisa Ivansits

2. Platz: Fabian Öcalan

3. Platz: Sara Stöckert

"Mein Körper gehört mir" in Leithaprodersdorf und Breitenbrunn-Winden/See

Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern in Leithaprodersdorf und Breitenbrunn-Winden/See

Jedes vierte Mädchen, jeder achte Bub ist von sexuellem Missbrauch betroffen. 90 % der Täter finden sich im familiären Umfeld, nur 10 % sind Fremdtäter. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal um Hilfe bitten, bevor es Hilfe bekommt.

Da gilt es rechtzeitig vorzusorgen, den Kindern bereits im Volksschulalter Strategien zu vermitteln, die ihnen Sicherheit geben. Der Lions Club Eisenstadt hat sich daher bereits seit dem Jahre 2011 dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern verschrieben und mit dem theaterpädagogischen Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir" bis dato 23 Schulen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung und damit viele Kinder, Eltern und Lehrer erreicht.

Dank der Sponsoren (Elternverein VS Leithaprodersdorf, Land Burgenland, Raiffeisenbank Burgenland) konnte der Lions Clubs Eisenstadt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention am 19.04.2017 in der Volksschule Leithaprodersdorf und im Kultur- und Vereinshaus Winden/See (gemeinsam mit dem Lions Club Neusiedlersee für die VS Breitenbrunn und die VS Winden/See) zwei weitere Veranstaltungen gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern durchführen.

In Leithaprodersdorf begrüßte Frau Direktor Eveline Kienberger die Teilnehmer und dankte für das Engagement und die Unterstützung des Lions Clubs Eisenstadt. Der Vertreter des Lions Club Eisenstadt, Mag. Gerhard Jeidler, stellte im Anschluss ausführlich die Aufgaben und Ziele der Lions vor.

Diesmal folgten in Leithaproderdorf 25 TeilnehmerInnen aufmerksam den Darbietungen der beiden Schauspieler Florian Burr und Johanna König. Nach der Vorstellung erläuterte die Psychotherapeutin Mag. Daniela Plohovits-Kittelmann die Hintergründe und die richtige Vorgangsweise bei derartigen Vorfällen und stellte sich den Fragen der Eltern und Lehrer.

Zum Ausklang lud der Lions Club Eisenstadt die Teilnehmer zu einem Erfahrungsaustausch mit Imbiss und Getränken ein.

In Winden am See wurde an diesem Tag eine weitere Vorstellung des Projektes für die Volksschulen Breitenbrunn und Winden durchgeführt. Mit Unterstützung des Lions Club Neusiedlersee folgten hier 32 Teilnehmer den Darbietungen der beiden Schauspieler. Auch der District-Verantwortliche für das Projekt Wolfgang Trenner war dabei.

"Mein Körper gehört mir" in Schützen

Mein Körper gehört mir allein

Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern in Schützen

Jedes vierte Mädchen, jeder achte Bub ist von sexuellem Missbrauch betroffen. 90 % der Täter finden sich im familiären Umfeld, nur 10 % sind Fremdtäter. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal um Hilfe bitten, bevor es Hilfe bekommt.

Da gilt es rechtzeitig vorzusorgen, den Kindern bereits im Volksschulalter Strategien zu vermitteln, die ihnen Sicherheit geben. Der Lions Club Eisenstadt hat sich daher bereits seit dem Jahre 2011 dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern verschrieben und mit dem theaterpädagogischen Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir" bis dato 23 Schulen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung und damit viele Kinder, Eltern und Lehrer erreicht.

In 3 interaktiven Theaterstücken im Abstand von je einer Woche wird Schülern der dritten und vierten Klassen Volkschule das Tabuthema "sexueller Missbrauch" nahe gebracht. Die Schauspieler stellen dabei verschiedene Szenen nach um zu verdeutlichen, wo sich Gefahren verbergen können und wie sich die Kinder in diesen Situationen am Besten selbst schützen können. Ziel des Projektes ist es, früh Strategien zu vermitteln, um sexuellen Missbrauch vorzubeugen. Die kindgerechte Vermittlung der Thematik steht dabei im Vordergrund. Mit kleinen Sketchen und Liedern lernen die Schüler, was sexueller Missbrauch bedeutet, wie Situationen besser einschätzbar sind und dass sie bei einem "Nein-Gefühl" auch "Nein" sagen können. Im Vorfeld des Projektes wurde in der Volksschule Schützen ein Eltern- und Lehrerabend abgehalten. Dieser soll das Thema enttabuisieren. Denn nur wenn auch die Eltern offen über die Thematik sprechen, hat das Kind das Gefühl sich im Ernstfall den Eltern anvertrauen zu können.

Dank der Sponsoren (Land Burgenland, Elternverein der Volksschule Schützen, Gemeinde Schützen, Raiffeisenbank Burgenland) konnte der Lions Clubs Eisenstadt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention am 21.03.2017 in der Volksschule Schützen eine weitere Veranstaltung gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern durchführen.

Frau Direktor Sabine Szewald begrüßte die Teilnehmer und dankte für das Engagement und die Unterstützung des Lions Clubs Eisenstadt. Der Beauftragte des Lions Club Eisenstadt, DI Helmuth Koch, stellte im Anschluss kurz die Aufgaben und Ziele der Lions vor.

Diesmal folgten 27 TeilnehmerInnen aufmerksam den Darbietungen der beiden Schauspieler Barbara Korvas und Oliver Roitinger. Nach der Vorstellung erläuterte die Psychotherapeutin Mag. Daniela Plohovits-Kittelmann die Hintergründe und die richtige Vorgangsweise bei derartigen Vorfällen und stellte sich den Fragen der Eltern und Lehrer.

Zum Ausklang lud der Lions Club Eisenstadt die Teilnehmer zu einem Erfahrungsaustausch mit Imbiss und Getränken ein.

Bisher wurden mit dem Projekt in Österreich 175.572 Kinder, 72.651 Eltern und 9511 LehrerInnen erreicht!

Baumpatenschaft

Baumpatenschaft für Taschentuchbäume

Anlässlich des 100. Geburtstages der Lions übernahm der Lions Club Eisenstadt die Baumpatenschaft für eine Gruppe von Taschentuchbäumen vor dem Leopoldinenteich im Eisenstädter Schlosspark. Der Name der Bäume nimmt Bezug auf die weißen Hochblätter, die wie Taschentücher in den Ästen hängen.

Dieser Baum stammt aus China und ist für die Lions auch als Symbol für die weltweiten Aktivitäten und die Verwurzelung unseres Clubs in der Landeshauptstadt Eisenstadt anzusehen.

Am 27. Februar 2017 wurde vom Präsidenten des Lions Club Eisenstadt, Hrn. Ing. Reinhard Hackel in Anwesenheit von Bgm. Mag. Thomas Steiner und dem Obmann der Freunde des Eisenstädter Schlossparks, Hrn. DI Wolfgang Leiner feierlich ein Gedenkstein enthüllt und eine Stiftungsurkunde übergeben. Bgm. Steiner lobte die Arbeit der Lions in Eisenstadt und freut sich auf weitere gute Zusammenarbeit.

Kampf gegen Leukämie

Auch 2017: Wir kämpfen gegen Leukämie!

Leukämie ist eine heimtückische Krankheit, die jeden von uns - egal welchen Alters - treffen kann. Wenn eine Strahlen- oder chemotherapeutische Behandlung von Leukämien oder Lymphomen keinen ausreichenden Erfolg hat oder wenn es zu einem Rückfall kommt, ist eine Übertragung (Transplantation) von Knochenmark- oder Blutstammzellen oft die einzige Chance für die betroffenen Patienten, geheilt zu werden.

Entscheidend ist es, einen geeigneten Spender zu finden, dessen Blutprobe zuvor einer exakten Analyse und Typisierung unterzogen werden muss. Derzeit liegen alleine in Österreich viele Blutproben vor, die jedoch mangels finanzieller Mittel nicht typisiert und dadurch in die Stammzellen-Datenbank eingebracht werden können.

Trotz weltweiter Vernetzung von rund 25 Millionen potentiellen Spendern ist es sehr schwierig, darunter 2 Menschen mit identer Gewebestruktur zu finden.

Die Chance steigt, wenn sich möglichst viele Mitmenschen zu einer Stammzellenspende bereit erklären und sich typisieren lassen. Das ist die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Datenbank in Österreich.

Der Unterhalt des Österreichischen Stammzellenregisters wird zwar aus öffentlichen Mitteln unterstützt, benötigt aber auch Spendengelder. Es liegen viele Blutproben von potenziellen Spendern bereit und warten auf eine Typisierung, da hierfür nicht genug Geld vorhanden ist. Eine Gewebetypisierung kostet derzeit EURO 50,00.

In Österreich werden für mehr als 250 Leukämiekranke Spender für Knochenmark- oder Blutstammzellentransplantationen gesucht! Jede gesunde Frau oder gesunder Mann im Alter zwischen 18 und 45 Jahren mit einem Körpergewicht zwischen 55 -100 kg (Frauen) bzw. 60 ? 110 kg (Männer) kommt in Frage.

Wer als Spender auftreten will möge sich bitte an die folgende Stelle wenden:

  • Stammzellspenderdatei Meduni - Wien
  • Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin
  • AKH, Währinger Gürtel 18 - 20, 1090 Wien
  • Telefon: 01 40400 - 53200
  • viennadonors@meduniwien.ac.at

Letztes Jahr erwischte diese Krankheit meinen Freund Peter S. in Linz. Ein Jahr kämpfte er mutig gegen die Krankheit, bis endlich ein geeigneter Spender gefunden wurde, der ihm das Leben rettete.

Vielleicht hat die Spende des Lions Club Eisenstadt mitgeholfen meinen Freund zu retten.

Der Lions Club Eisenstadt unterstützt den Kampf gegen die Leukämie auch im Jahre 2017 mit einer Spende von 300 EURO für die Blutstammzellentypisierung.

Helfen auch Sie mit, dass die notwendigen Gewebetypisierungen (HLA Typisierung) finanziert werden können.

Mit Ihrer Geldspende auf das Konto der Hilfseinrichtung Österreichischer Lions werden ausschließlich die Laborkosten für die notwendigen Untersuchungen bezahlt.

IBAN: AT66 1504 0002 0109 5049 BIC: OBKLAT2L

Spenden auf dieses Konto sind steuerlich absetzbar!

"Mein Körper gehört mir" in Siegendorf

Mein Körper gehört mir - Volksschule Siegendorf

Dank der Sponsoren (Elternverein Volksschule Siegendorf, Land Burgenland, Raiffeisenbank Burgenland) konnte der Lions Clubs Eisenstadt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention am 11.01.2017 in der Volksschule Siegendorf eine weitere Veranstaltung gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern durchführen.

Frau Direktor Margit Markovits begrüßte die Teilnehmer und dankte für das Engagement und die Unterstützung des Lions Clubs Eisenstadt. Der Beauftragte des Lions Club Eisenstadt, DI Helmuth Koch, stellte im Anschluss kurz die Aufgaben und Ziele der Lions vor.

Diesmal folgten 27 TeilnehmerInnen aufmerksam den Darbietungen der beiden Schauspieler Johanna König und Florian Burr. Nach der Vorstellung erläuterte die Psychotherapeutin Mag. Daniela Plohovits-Kittelmann die Hintergründe und die richtige Vorgangsweise bei derartigen Vorfällen und stellte sich den Fragen der Eltern und Lehrer.

Zum Ausklang lud der Lions Club Eisenstadt die Teilnehmer zu einem Erfahrungsaustausch mit Imbiss und Getränken ein.

Renovierung Kalvarienberg

2100 Euro für die Renovierung des Kalvarienberges

Bei der Benefizveranstaltung "Advent im Turm" am 17.12.2016 wurden insgesamt 2100 Euro für die Renovierung des Kalvarienberges gespendet. Am 10.1.2017 konnte eine Delegation der Veranstalter (Seniorenbeirat der Freistadt Eisenstadt, ÖVP-Frauenbewegung und der Lions Club Eisenstadt) und Bgm. Mag. Thomas Steiner dem Propstpfarrer Mag. Wilhelm Ringhofer symbolisch einen Spendenscheck überreichen. Bgm. Mag. Thomas Steiner freute sich, dass diese Veranstaltung von der Bevölkerung sehr gut aufgenommen wurde. Er würdigte den Einsatz des Veranstaltungsteams (Lions Club Eisenstadt, ÖVP-Frauenbewegung, Seniorenbeirat) unter der Leitung von Stadtrat Hans Skarits und drückte die Hoffnung aus, dass auch im Jahre 2017 wieder eine derartige Veranstaltung durchgeführt wird.

Renovierung Kalvarienberg - Spende überreicht

Advent im Turm

17.12.2016 - Advent im Turm

Der Seniorenbeirat der Freistadt Eisenstadt, die ÖVP-Frauenbewegung sowie der Lions Club Eisenstadt führten gemeinsam am 17.12.2016 die Benefizveranstaltung für die Restaurierung des Kalvarienberges im stimmungsvollen Ensemble des Pulverturms am Lionsplatz in Eisenstadt durch. Namhafte Künstler, Musikgruppen und Persönlichkeiten sowie die Königliche Eisenstädter Schützengesellschaft stellten sich unentgeltlich zur Verfügung und unterhielten das Publikum mit Musik, Gesang, Lesungen und sonstigen Darbietungen von 14 - 20 Uhr. Die Frauenbewegung sorgte für die Verpflegung der Gäste, der Lions Club Eisenstadt für Glühwein und Punsch. Eine gelungene Adventveranstaltung in einem herrlichen Ensemble.

Herzlichen Dank allen Spendern!

Wir wünschen allen unseren Freunden ein Frohes Fest und alles Gute für 2017!

Adventstand im Schloss Esterhazy

Bei Temperaturen in der Nähe des Gefrierpunktes versorgten wir unsere Gäste beim Pannonischen Advent im Schloss Esterházy mit heißem Glühwein, Beeren- und Kinderpunsch, Sekt, Wein und Schnaps. Auch heiße Würsteln und Kornspitz mit Schinken/Käse sorgten für das leibliche Wohl.

Herzlichen Dank allen Spendern.

Hilfe für Waisenkinder in Ilisua

Hilfe für die Waisenkinder in Ilisua (Rumänien)

70 bis 100 Waisenkinder im Alter von 3 bis 14 Jahren leben im Kinderheim in Ilisua. Täglich stehen nur 1,50 EURO für jedes Kind zur Verfügung. Ein Handtuch muss dann für 5 Kinder reichen. Der Lions Club Bistrita arbeitet vor Ort und organisiert die Hilfe für die Kinder. Wir unterstützen die unermüdliche Arbeit des Eisenstädters Leopold Pusser, der seit 1990 mehrmals jährlich mit seinem vollbepackten Kleinlastwagen von Eisenstadt nach Ilisua fährt und die Kinder mit Sachspenden versorgt. Unsere Spende in der Höhe von 300 EURO soll helfen, dringend benötigte Kleidung und Lebensmittel anzukaufen.

"Mein Körper gehört mir" in Stotzing

Kampf dem sexuellen Missbrauch an Kindern in Stotzing

Jedes vierte Mädchen, jeder achte Bub ist von sexuellem Missbrauch betroffen. 90 % der Täter finden sich im familiären Umfeld, nur 10 % sind Fremdtäter. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal um Hilfe bitten, bevor es Hilfe bekommt.

Da gilt es rechtzeitig vorzusorgen, den Kindern bereits im Volksschulalter Strategien zu vermitteln, die ihnen Sicherheit geben. Der Lions Club Eisenstadt hat sich daher bereits seit dem Jahre 2011 dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern verschrieben und mit dem theaterpädagogischen Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir" bis dato 22 Schulen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung und damit viele Kinder, Eltern und Lehrer erreicht.

Dank der Sponsoren (Land Burgenland, Volksschule, Gemeinde Stotzing, Raiffeisenbank Burgenland) konnte der Lions Clubs Eisenstadt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention am 21.11.2016 in der Volksschule Stotzing eine weitere Veranstaltung gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern durchführen.

Frau Direktor Karin Eder begrüßte die Teilnehmer und dankte für das Engagement und die Unterstützung des Lions Clubs Eisenstadt. Der Beauftragte des Lions Club Eisenstadt, DI Helmuth Koch, stellte im Anschluss kurz die Aufgaben und Ziele der Lions vor.

Diesmal folgten 23 TeilnehmerInnen aufmerksam den Darbietungen der beiden Schauspieler Iris Schmid und Florian Burr. Nach der Vorstellung erläuterten die Psychotherapeutin Neuretter-Gerbautz und der Lions Beauftragte Wolfgang Trenner die Hintergründe und die richtige Vorgangsweise bei derartigen Vorfällen und stellte sich den Fragen der Eltern und Lehrer.

Zum Ausklang lud der Lions Club Eisenstadt die Teilnehmer zu einem Erfahrungsaustausch mit Imbiss und Getränken ein.

Martinifest 2016

Heuer fand die Weintaufe bereits um 8:30 vor dem Schloss Esterházy statt. Trotz leichtem Nebel verfolgten zahlreiche EisenstädterInnen den Festakt der Weintaufe. Auch der Lions Club Eisenstadt war wieder mit seinem Verkaufswagen auf der Fußgängerzone vertreten. Bis 19:00 herrschte eine rege Nachfrage nach der traditionellen Ganslsuppe, Käsesalzstangen, Jungweinen und - witterungsbedingt - auch erwärmenden Glühwein. Wir danken für Ihren Besuch!

Lesedschungel

Lesedschungel und Lesestrand in der VS St. Margarethen

Die Volksschule St. Margarethen hat als Schwerpunktprogramm das LESEN gewählt. Es soll Motivation zum Lesen erzeugt werden, denn Lesen schafft Zukunft. Das Lesen soll gefördert werden. Frau Dir. Huditsch: "Jedes Kind, das die Volksschule verlässt und nicht lesen kann, ist ein Kind zu viel" und weist gleichzeitig auf die menschlichen und wirtschaftlichen Probleme hin, die Analphabeten und "Schlechtleser" im Leben erwarten. Dass ein wechselseitiger Einfluss von Lesemotivation und Lesekompetenz besteht, haben die Lehrerinnen bald erkannt. Also begann man über flankierende Motivationsmaßnahmen nachzudenken.

Da Lesen in gemütlicher Atmosphäre ein emotionales Verhältnis dazu schafft, entstand die Idee, einen LESEDSCHUNGEL und einen LESESTRAND zu schaffen. Daraus wurde gleich ein fächerübergreifendes Projekt, denn die Kinder bemalten unter Anleitung des Künstlers Sigi Ressel einige Wände im Schulhaus mit passenden Motiven.

Mit dem geschaffenen Lesestrand und dem Lesedschungel (siehe Fotos) wurden die Kinder zum Lesen von der Klasse und den Sitzbänken gelöst und in eine angenehme Atmosphäre mit Wohlfühlfaktor gebracht. Die kahlen Wände wurden bemalt, gestaltet und gemütliche Sitz- und Liegebereiche geschaffen. Jetzt finden die Kinder einen ruhigen Platz zum Entspannen und zum Kommunizieren und in Ruhe zu lesen.

Anlassbezogene Bücher werden ausgegeben, die Lehrer lesen mit den Kindern, die Kinder lesen alleine. Auch Lesepaten stellen sich für eine gemeinsame Lesestunde zur Verfügung. Abgefragt wird das Gelesene dann in einer Lehrstunde, um zu sehen, dass die Kinder wirklich gelesen haben und es verstanden haben.

Beim Tag der offenen Tür am 15.6.2016 wurde das Projekt u.a. auch dem Präsidenten des Landesschulrates Mag. Zitz sowie den Eltern und Großeltern der Schüler vorgestellt.

Der Lions Club Eisenstadt unterstützt dieses schöne Projekt getreu seinem Motto "Unsere Jugend - Unsere Zukunft" mit EURO 500,--.

Erdbebenhilfe für Amatrice

Am 24.August 2016 wurde die Region im Bereich der Gemeinde Amatrice von einem schweren Erdbeben und ca. 700 Nachbeben erschüttert. Von dem Erdbeben sind vor allem kleine Bergdörfer mit teilweise älteren Gebäuden betroffen. Es wurden Schäden aus über 70 Dörfern gemeldet. Besonders starke Zerstörungen gab es in den Gemeinden Amatrice, Accumoli, Arquata del Tronto und vor allem dessen Teilort Pescara del Tronto, der fast vollständig zerstört wurde. 297 Todesopfer sind zu beklagen. Bei dem Beben stürzte auch das Schulgebäude von Amatrice ein, in dem sich Kindergarten, Grund- und Mittelschule befanden. Auch fielen sowohl das Rathaus wie das Krankenhaus von Amatrice in sich zusammen. Auch einen Monat nach dem verheerenden Erdbeben müssen noch 3000 Menschen versorgt werden.

Amatrice soll wieder aufgebaut werden. Der Lions Club Eisenstadt möchte hier mithelfen und spendete für den Wiederaufbau EURO 1.500. Die Abwicklung erfolgt mit einem lokalen Lions Club. Damit ist sichergestellt, dass die Mittel auch bestmöglich eingesetzt werden können.

Foto: dpa

Flohmarkt 11. September 2016

Bei herrlichem Spätsommerwetter konnten wir unsere Gäste wieder mit köstlichem Kuchen, Gebäck, Kaffee und Erfrischungsgetränken verwöhnen. Unser Flohmarktteam (Fam. Jeidler, Kracher, Rosenthal) dankt für die Spenden.

Unterstützung für Flüchtlinge

Lions Club unterstützt unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Im Rahmen des Literaturwettbewerbes "Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt 2015" wurden zur Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF) Spendengelder gesammelt. Der Lionsclub Eisenstadt unterstützte diese Aktion mit einer Spende von 300 EURO. Ein Teil der Spenden wurde am Mittwoch, den 13.Juli 2016 in Anwesenheit von Hermann Fugger an die SOS-Kinderdorf Wohngruppe in Kleinhöflein übergeben.

Unterstützung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Landesrätin Verena Dunst und Kinder- und Jugendanwalt Christian Reumann konnten im Rahmen der Übergabe auch mit den Jugendlichen der Einrichtung interessante Gespräche führen. "Es ist beachtlich, dass diese Burschen in so kurzer Zeit so gut Deutsch sprechen. Man merkt ihnen an, dass sie total wissbegierig sind. Einer der Jugendlichen wird voraussichtlich die Landwirtschaftliche Fachschule besuchen. Ein anderer hat in gutem Deutsch erzählt, dass er Lehrer werden möchte", so die Landesrätin. "Ich bin jetzt das zweite Mal innerhalb kurzer Zeit in dieser Einrichtung und beeindruckt, wie super sich die Jugendlichen entwickeln", meint Christian Reumann.

Der Leiter der Einrichtung, Markus Balogh, bestätigt die hohe Motivation der Jugendlichen sich fortzubilden und in die österreichische Gesellschaft aktiv einzubringen. Er war erfreut über die Spenden, da es für die Einrichtung immer wichtig ist Gelder für bestimmte Aktivitäten und Aufgabenstellungen zur Verfügung zu haben.

Flohmarkt 3. Juli 2016

Trotz leichtem Regen und kühlen Temperaturen versorgten unsere Lions Jeidler und Koch die Besucher des Flohmarktes mit Speis und Trank.